Turbine_s3
KJ66

Home of Airplanes and Turbines

flieger4

BuiltWithNOF

Turbine KJ66 von Kurt Schreckling (modifiziert)

Der Anfang:

Im Laufe der Zeit hat sich einiges an Rohmaterial an- gesammelt.

Für 2 Turbinen sollte es reichen.

Turb01

Maschinen:

Eine Ständerbohr- maschine, Dreh- bank und eine Fräse sind die Grundausstattung.

Eine CNC-Maschine muss nicht sein, erleichtert aber die Arbeit.

Turb02
Turb03

Das Leitsystem und den Wellentunnel habe ich gekauft. Da sie nicht füreinander ge- macht waren, wurde etwas nach- gearbeitet

Die Brennkammer hat sehr viele Bohrungen. Da- mit ich mir das Anreissen erspare wurden Scha- blonen auf der CNC-Maschine gebohrt.

Turb05
Turb13

Die Brennkammer- deckel werden auf der Drehbank ge- drückt und mit den Schablonen ge- bohrt.

Hier sind die Bleche der Brennkammer gebohrt und ge- hutzt.

Turb19
Turb21

Dieses Punktschweisgerät kommt nun zum Einsatz.

Es wird hier an anderer Stelle noch genauer beschrieben

Der Boden ist mit den Seitenteilen verschweist. Drei Bolzen zum An- schrauben werden auch angepunktet.

Turb23
Turb25

Am hinteren Ring werden noch die Sticks angeschweist. Diese müssen einiges an Temperatur aus- halten, und sind deshalb aus Inconel.

Die Brennkammer ist fertig und mit dem Leitsystem verschraubt.

Turb27
Turb35

Das Einspritz- system für das Kerosin wird auf einer Hilfsvor- richtung verlötet.

Die Einspritz- röhrchen sind sehr dünn.

Turb32
Turb36

Flammprobe

Es müssen alle gleich stark brennen.

Die Welle

 

Turb42
Turb43

Die Welle mit Ver- dichter und Turbinen- rad ist nun eingebaut.

Das Turbinen- leitsystem mit den Befestigungs- ringen.

Turb45
Turb44

So sitzt das Leit- system an der Brennkammer. Der Abstand zu den Schaufeln soll nur 0,1mm be- tragen.

Das Gehäuse da- rübergeschraubt, und es schaut schon wie eine Turbine aus.

Turb48
Turb62

Die Verdichterdeckel sind aus einem Stück gedreht.

Die Zwillinge sind fast fertig.

Turb71
Turb80

Der Läufer muss extrem genau gewuchtet werden. Dafür habe ich mir dieses Wuchtgerät gebaut.

Zum Testen braucht mann noch einen Prüfstand.

Damit kann die Turbine auto- matisch gestartet werden. Anlasser, Kerobrenner, Pumpe und Ventile lassen sich aber auch einzeln ansteuern.

Das Display zeigt dabei die Pumpenspannung, Brenner- spannung, Drehzahl, Temperatur, Schub und Druckverhältnis an.

Turb91
Turb92

Soll die Turbine auto- matisch starten, so werden noch diese Kleinteile benötigt.

Der Anlasser

Turb93
Turb94

Fertig zum ersten Probelauf

Schutzsieb und ein paar Halterungen braucht es auch noch.

Turb96

Kleines Missgeschick beim Starten mit Gas.

 

Dem Kompressor ging die Luft aus und das Gas wurde zu spät ab- gedreht. Ist aber nichts passiert

20090321_0876
[Startseite] [Bausätze] [Zubehör] [Flugzeuge] [Hangar] [Turbine] [FD3] [KJ66] [UT160] [Elektronik] [Fräse] [Info/Kontakt] [Kleine Tiger] [Download] [Album]